Wahlnachlese und Blümlesheld

Veröffentlicht am 26.10.2009 in Ortsverein

„Zufrieden sein können wir mit dem Bundestags-Wahlergebnis insgesamt nicht“ war der einhellige Tenor der Pfinztaler SPD-Mitglieder bei ihrer Wahlnachlese, zu der die Vorsitzende Angelika Konstandin eingeladen hatte. Grund zur Freude gab es dennoch: Der erst spät nachnominierte Kandidat unseres Wahlkreises, Prof. Dr. Ingo Juchler hat mit knapp 30 % bei den Erststimmen ein mehr als beachtliches Ergebnis in Pfinztal eingefahren.

Dieses Ergebnis zeigt, dass ihm viele Bürger Pfinztals ihr Vertrauen geschenkt haben. Landesweit landete Ingo Juchler bei der Wahl gar auf Platz 10 der SPD. Mit einer entsprechenden Absicherung auf der Landesliste wäre Ingo Juchler also der Einzug ins Parlament auf Anhieb geglückt. Sehr erfreut waren die Pfinztaler Genossinnen und Genossen über die Zusage Juchlers, darauf aufzubauen und weiterhin die Kontakte mit den Pfinztaler Bürgerinnen und Bürgern pflegen zu wollen.
Mit Befremden reagierten sie dagegen beim Bericht der Gemeinderätinnen Angelika Konstandin und Sonja Holatka auf das Verhalten der CDU-Fraktion, die bei der jüngsten Gemeinderatsitzung aus Protest vor der Abstimmung über den Antrag der SPD, Grünen und ULIP, das Bauleitverfahren „Blümlesheld“ einzustellen, die Sitzung verlassen hatte. Völlig überraschend kam der Antrag der SPD, Grünen und ULIP nämlich keinesfalls. Denn schon vor der Kommunalwahl hatte man bereits gesagt, dass über „Blümlesheld“ noch einmal gesprochen werden müsse. Mit der damaligen Mehrheit hatte die CDU-Fraktion kurz vor der Kommunalwahl mit der Stimme des Bürgermeisters den Beschluss, das Plangebiet Blümlesheld weiterzuentwickeln, durchgepeitscht. Doch die Wählerinnen und Wähler haben andere Mehrheitsverhältnisse geschaffen. Die Fakten, die gegen eine derzeitige Entwicklung von Blümlesheld sprechen, sind die gleichen geblieben: Die SPD sieht derzeit keinen Bedarf an diesem neuen Baugebiet auf der grünen Wiese, zumal in Söllingen erst das Neubaugebiet Heilbrunn ausgewiesen wurde. Sie folgt damit der Empfehlung der Landesregierung, die das Prinzip Innen- vor Außenentwicklung fordert, beugt dem Flächenfraß vor, berücksichtigt die schrumpfenden Bevölkerungszahlen, erhält wertvolle Erholungslandschaft, vermeidet zusätzlichen Verkehr in Berghausen und enorme Folgekosten für Pfinztal.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info