Mentrup besichtigt Fraunhofer ICT

Veröffentlicht am 06.03.2011 in MdB und MdL

Gelegenheit zu einem Austausch über innovative Forschung und Forschungspolitik hatte MdL Dr. Frank Mentrup bei seinem Besuch im Fraunhofer ICT, dem mit über 500 Mitabeitern größten Arbeitgeber Pfinztals. Beim Gespräch mit den Forschern und einem Rundgang nahm der Landtagskandidat wertvolle Anregungen mit in die politische Debatte um Energieversorgung und Forschungspolitik.

Der Direktor des Instituts, Prof. Peter Elsner, stellte die vielfältigen Forschungsprojekte des Instituts vor, angefangen bei der Entwicklung von flüssigen Energiespeichern über ultraleichte Kunststoffkarosserien bis hin zu Brandschutz- und Sprengstoffdetektionssystemen. „Das ICT ist Vorreiter auf vielen Gebieten. Von ihm geht eine große Anziehungskraft aus. Auf die Nachfrage namhafter Firmen, die sich in seiner unmittelbaren Nachbarschaft niederlassen möchten, hat die Gemeinde reagiert. Sie entwickelt zurzeit ein ca. 2,5 ha großes Gewerbegebiet beim ICT, mit eigener Zufahrt, um gleichzeitig die bisher vom ICT-Durchgangsverkehr geplagten Anwohner zu entlasten“ erläuterten die anwesenden Gemeinderätinnen Sonja Holatka und Dagmar Elsenbusch Frank Mentrup. Kommunal interessant ist auch das Windrad-Projekt mit der Entwicklung der Redox-Flow-Batterien, mit denen dann regional erzeugte Windenergie gespeichert werden kann. Vieles spricht für diese Schlüsseltechnologie, die nicht nur eine Alternative zum Bau neuer Hochspannungsleitungen, sondern auch ein weiterer Schritt zu regionaler Energieerzeugung ist.
Beim Gespräch ging es auch um Möglichkeiten der Förderung des ICT durch Landesmittel. Allen Gesprächspartnern ist es wichtig, das am Fraunhofer ICT entwickelte Know-how und die sich daraus entwickelnden Patente vor Ort zu sichern. Mentrup zeigte sich beeindruckt von der hochinnovativen Forschung in Pfinztal: „Sie sind hier an Themen dran, die die Welt verändern können. Die Quintessenz, die ich ziehe, ist, dass alles dann auch vor Ort und in öffentlicher Hand bleiben muss.“

Bild v.l.n.r.: Dagmar Elsenbuch, Dr. Frank Mentrup,
Prof. Dr. Peter Elsner, Sonja Holatka, Dr. Stefan Tröster

 
 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info