Mentrup besichtigt Fraunhofer ICT

Veröffentlicht am 06.03.2011 in MdB und MdL

Gelegenheit zu einem Austausch über innovative Forschung und Forschungspolitik hatte MdL Dr. Frank Mentrup bei seinem Besuch im Fraunhofer ICT, dem mit über 500 Mitabeitern größten Arbeitgeber Pfinztals. Beim Gespräch mit den Forschern und einem Rundgang nahm der Landtagskandidat wertvolle Anregungen mit in die politische Debatte um Energieversorgung und Forschungspolitik.

Der Direktor des Instituts, Prof. Peter Elsner, stellte die vielfältigen Forschungsprojekte des Instituts vor, angefangen bei der Entwicklung von flüssigen Energiespeichern über ultraleichte Kunststoffkarosserien bis hin zu Brandschutz- und Sprengstoffdetektionssystemen. „Das ICT ist Vorreiter auf vielen Gebieten. Von ihm geht eine große Anziehungskraft aus. Auf die Nachfrage namhafter Firmen, die sich in seiner unmittelbaren Nachbarschaft niederlassen möchten, hat die Gemeinde reagiert. Sie entwickelt zurzeit ein ca. 2,5 ha großes Gewerbegebiet beim ICT, mit eigener Zufahrt, um gleichzeitig die bisher vom ICT-Durchgangsverkehr geplagten Anwohner zu entlasten“ erläuterten die anwesenden Gemeinderätinnen Sonja Holatka und Dagmar Elsenbusch Frank Mentrup. Kommunal interessant ist auch das Windrad-Projekt mit der Entwicklung der Redox-Flow-Batterien, mit denen dann regional erzeugte Windenergie gespeichert werden kann. Vieles spricht für diese Schlüsseltechnologie, die nicht nur eine Alternative zum Bau neuer Hochspannungsleitungen, sondern auch ein weiterer Schritt zu regionaler Energieerzeugung ist.
Beim Gespräch ging es auch um Möglichkeiten der Förderung des ICT durch Landesmittel. Allen Gesprächspartnern ist es wichtig, das am Fraunhofer ICT entwickelte Know-how und die sich daraus entwickelnden Patente vor Ort zu sichern. Mentrup zeigte sich beeindruckt von der hochinnovativen Forschung in Pfinztal: „Sie sind hier an Themen dran, die die Welt verändern können. Die Quintessenz, die ich ziehe, ist, dass alles dann auch vor Ort und in öffentlicher Hand bleiben muss.“

Bild v.l.n.r.: Dagmar Elsenbuch, Dr. Frank Mentrup,
Prof. Dr. Peter Elsner, Sonja Holatka, Dr. Stefan Tröster

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info