Kommunalwahl erstmals ab 16 Jahren - die Chance der jungen Generation Kommunalpolitik aktiv mitzugestalten!

Veröffentlicht am 18.04.2014 in Wahlen

Erstmals darf bei den diesjährigen Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 in Baden-Württemberg ab 16 Jahren gewählt werden; eine Errungenschaft der grün-roten Landesregierung, die die Pfinztaler Jusos bei Ihrem letzten Treffen sehr begrüßten.

Denn die Herabsetzung des Wahlalters bietet jungen Menschen die Möglichkeit, aktiv ihre Gemeinden zu gestalten. Besonders in der Kommunalpolitik ist dies notwendig, denn sie betrifft das unmittelbare Umfeld der Jugend. Die Themen der jungen Leute, wie z.B. Freizeitgestaltung und öffentlicher Nahverkehr, können nun mehr in den Mittelpunkt gerückt werden.

Ein besonders brisantes Thema in Pfinztal ist momentan das Thema Gemeinschaftsschule. Auch hier können die Schüler selbst nun entscheiden, wie ihre Schule in Zukunft aussehen soll. Die SPD Pfinztal unterstützt die Bildung einer Gemeinschaftsschule im Gemeinderat, wenn Eltern und Lehrer dies wünschen.

Doch Wahlmöglichkeit bedeutet auch Verantwortung und somit auch eine Wahlpflicht, denn wer seine Meinung nicht kundtut, kann auch nicht erwarten, dass seine Interessen vertreten werden. Deshalb ran an die Wahlurnen am 25. Mai 2014!

Auch wir von den Pfinztaler JUSOS haben dieses Jahr einige junge Leute auf unseren Wahllisten für die Kommunalwahl, z.B. Marcel Popp (18 Jahre), David Ulitsch (20 Jahre) , Johannes Leimbeck (21 Jahre), Dominik Becker (22 Jahre), Max Pfaff (25 Jahre) und Steffen Konstandin (26 Jahre).

Unterstützt diese jungen Kandidaten, damit auch die Interessen der Jugend vertreten werden können.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Für ein soziales Pfinztal

Hier spenden

Jetzt Mitglied werden