Fahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Kislau

Veröffentlicht am 15.05.2013 in Historisches

Am 16. Mai dieses Jahres jährt sich die „Schaufahrt“, in deren Rahmen Adam Remmele, Ludwig Marum und fünf weitere badische Sozialdemokraten unter entwürdigenden Umständen von Karlsruhe in das wenige Wochen zuvor errichtete Konzentrationslager Kislau nahe Bruchsal verschleppt wurden, zum 80. Mal. Die SPD-Kreisverbände Karlsruhe-Stadt und Karlsruhe-Land haben das traurige Jubiläum zum Anlass genommen, um gemeinsam den Ort des Geschehens aufzusuchen.

Rund 60 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus der Region sowie weitere Teilnehmer – darunter auch einige aus Pfinztal - versammelten sich am 10. Mai am Denkmal für den 1934 in Kislau ermordeten ehemaligen badischen Justizminister Ludwig Marum vor den Toren der dort heute beheimateten JVA-Außenstelle. Nachdem der Bürgermeister von Bad Schönborn, Klaus Detlev Huge, und der Karlsruher SPD-Kreisvorsitzende Parsa Marvi die Versammelten begrüßt und auf die Wichtigkeit einer stärkeren Würdigung der Kislauer KZ-Vergangenheit verwiesen hatten, skizzierte der Bad Schönborner Ortschronist Klaus Gaßner Geschichte und Bedeutung des ehemaligen Jagdschlosses Kislau.
Hernach umriss die Zeithistorikerin Andrea Hoffend die insgesamt sechsjährige KZ-Geschichte Kislaus und führte zu einigen markanten Punkten im Außenbereich des heutigen Gefängnisgeländes. Die Pfinztalerinnen Angelika Konstandin und Sonja Holatka konnten sich mit einem Teil der Versammelten darüber hinaus auch im Innenbereich ein Bild von Teilen des früheren KZ-Geländes machen. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Manfred Kern (Grüne), der an der Führung als Gast teilgenommen hatte, resümierte anschließend die dabei gewonnenen Eindrücke und hielt ein flammendes Plädoyer für eine konsequente Aufarbeitung und Vermittlung dieses bislang stark vernachlässigten Kapitels badischer Landesgeschichte. Eine Bildpräsentation zu Kislau als historischem Erinnerungsort in einer nahe gelegenen Gaststätte rundete den Nachmittag ab und mündete in eine lebhafte Diskussion über Möglichkeiten und Perspektiven zeitgemäßen regionalen Erinnerns, das bei uns in Pfinztal schon seit Jahren rege gepflegt wird. Die SPD wird das Thema auf der Agenda behalten.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info