Familienfreundliche KITA-Tarife

Veröffentlicht am 15.06.2013 in Arbeitsgemeinschaften

Kita-Kreisgebühren

Anlässlich der im Kreistag geführten Diskussion um die KITA-Tarife in den 32 Kreisgemeinden befasste sich auch die SPD-Gemeindefraktion mit diesem Thema.

Kreisrätin Elsenbusch erläuterte auch der AsF, dass die Umfrage im Landkreis auf Bestreben der SPD-Fraktion zustande gekommen war. Denn bisher wurde immer nur über die Anzahl der in den Kindergärten zur Verfügung stehenden Plätze, nicht aber über die KITA-Tarife gesprochen. Diese liegen nun vor und da verwundert es doch einigermaßen, dass jede Kreisgemeinde für sich die Eigenschaft „fami-lienfreundlich“ reklamiert, einige Gemeinden aber Tarife zwischen 400 und 500 Euro festlegen, die sich junge Familien gar nicht mehr leisten können. Was nützen in solchen Fällen viele Betreuungsplätze, wenn sie gar nicht angenommen werden können. Allerdings sind diese Gemeinden glücklicherweise eher die Ausnahme, in der Regel wird den Empfehlungen des Gemeindetags gefolgt. Nicht so die Gemeinde Pfinztal, die ihr eigenes Modell entwickelt hat und damit insbesondere bei den Zweitkindern günstiger liegt, als das Gemeindetagmodell. Drittkinder sind bei uns sowieso kostenlos, was angesichts der auf unserer Homepage dargestellten kreisweiten Tariftabelle auch nicht die Regel ist. Für die SPD-Fraktion war und ist die Familienfreundlichkeit eben nicht nur ein beliebiges Schlagwort, sondern steht bei jeder Diskussion der KITA-Tarife im Vordergrund.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info