Europa und Pfinztal - sozial gerecht

Veröffentlicht am 05.05.2014 in AG 60plus

Mit großer Freunde konnten die Mitglieder von der SPD Arbeitsgemeinschaft 60+ feststellen, dass am 1. Mai wieder zahlreiche Genossinnen und Genossen zur traditionellen Kundgebung des DGB-Ortsverbandes auf den Hopfenberg kamen und darüber hinaus noch die Maikundgebung musikalisch umrahmten. Unter der Leitung von Paul Mehrer und unterstützt von zwei Walzachtaler SPD-Freunden intonierte der "Spontanchor" der Pfinztaler SPD Arbeiterlieder, in die die Anwesenden gerne mit einstimmten.

Das Lied "Brot und Rosen" z.B., das aus der Zeit der frühen Frauenbewegung stammt, hat auch heute noch nichts von seiner Brisanz verloren, Das wird deutlich, wenn man an die Frauen in Asien denkt, die schlecht bezahlt unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen, damit andere Profit machen oder billige Kleidung kaufen können. Aber auch für ein sozial gerechtes Europa gibt es noch viel tun tun. Die SPD und ihr Spitzenkandidat Martin Schulz treten daher ein für ein soziales Europa, das in Wachstum und Beschäftigung investiert, das entschieden gegen Jugendarbeitslosigkeit vorgeht, das gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort garantiert, das die Tarifautonomie umfassend sichert und die Rechte der Europäischen Betriebsräte stärkt. Auch bei uns in Pfinztal ist die SPD der Garant dafür, dass es in unserer Gemeinde sozial und gerecht zugeht, so dass die Menschen gerne hier leben und auch in Würde alt werden können.

Am 25. Mai werden die Weichen neu gestellt. Sie bestimmen die Richtung - für Pfinztal und für Europa!

 
 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info