Dagmar Elsenbusch kann tatkräftig zupacken

Veröffentlicht am 05.10.2011 in Kommunalpolitik

Das wurde aber nicht erst bei der Plakat-Klebeaktion der SPD in Berghausen am Wochenende deutlich.
Dass Dagmar Elsenbusch, die für das Amt des Bürgermeisters kandidiert, eine engagierte und tatkräftige Kommunalpolitikerin ist, hat sie durch ihr großes Engagement als Ortschafts-, Gemeinde-, und Kreisrätin und auch als Bürgermeister-Stellvertreterin schon oft unter Beweis gestellt.

Als Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion hat sie mit viel Herz und Sachverstand maßgeblich zu der Entwicklung Pfinztals zur modernen familienfreundlichen Gemeinde beigetragen. Diesen Weg der behutsamen Veränderungen will Dagmar Elsenbusch auch als Bürgermeisterin weiter beschreiten und die Entwicklung Pfinztals gemeinsam mit der Bürgerschaft, der Verwaltung und dem Gemeinderat gestalten.
„Dagmar Elsenbusch genießt unser volles Vertrauen. Wir werden sie nicht nur bei Ihrer Kandidatur, sondern auch bei der Umsetzung ihres Programms unterstützen“ bekräftigten die zahlreichen Helfer, die beim Plakatkleben schon ein erstes Signal dafür setzten.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.03.2020, 19:00 Uhr Vorstandssitzung
Vorstandssitzung Der Vorsitzende der SPD Pfinztal, Harald Gfrörer lädt alle Vorstandsmitglieder ein zur …

Alle Termine

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info