Pfinztaler Genossinnen beim Landeslistenparteitag

Veröffentlicht am 13.02.2017 in Landespolitik

Mit Aisha Fahir, Sonja Holatka und Angelika Konstandin wählte die Kreiskonferenz Karlsruhe-Land jüngst drei Pfinztaler Genossinnen als Delegierte für den Parteitag zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl. Neben der Wahl der LandesvertreterInnen votierte die Versammlung mit großer Mehrheit für einen Antrag des Kreisverbands zur Integration für Zugewanderte und Geflüchtete. Was viele nicht wissen: In den Berufsschulen wurden in diesem Schuljahr die Wochenstunden für Zugewanderte und Geflüchtete ohne Deutschkenntnisse von 30 auf 20 Schulstunden und die Altersgrenze von 21 auf 19 Jahre reduziert. "Wie können Jugendliche so die Ausbildungsreife erreichen?", fragten sich die Teilnehmer der Konferenz. "Ist doch die Sprache der Schlüssel zur Integration und für eine Ausbildung unerlässlich".

Der Kreisverband Karlsruhe beantragt deshalb auf dem Parteitag, er möge beschließen und die SPD-Landtagsfraktion auffordern, sich nachdrücklich für folgende Maßnahmen einzusetzen: 1. Rücknahme der Stundenkürzungen. 2. Wiedereinführung eines zweijährigen Vollzeitmodells, wie es bereits 2004/2005 existierte. Dies verbessert und beschleunigt nicht nur die berufliche Vorqualifikation, sondern dient auch dem Aufbau einer Tagestruktur, besonders für unbegleitete Minderjährige. 3. Erhöhung der Altergrenze für den Besuch der Berufsschule auf 23 Jahre. In einer anschließenden weiteren Versammlung nominierten die Delegierten des Wahlkreises 272 Karlsruhe-Land Patrick Diebold zu ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl. Für Patrick Diebold hatten sich zuvor bereits die Mitglieder bei drei Vorstellungsrunden ausgesprochen. Die Sozialpolitik, insbesondere die Rentenpolitik ist einer der Schwerpunkte des 28-jährigen Verwaltungsinspektors, der bei der Deutschen Rentenversicherung für Auslandsrenten zuständig ist. Eine erste Gelegenheit Patrick Diebold kennen zu lernen, bietet die Winterfeier der SPD Pfinztal am 19. Februar 2017 um 14.30 Uhr im Gasthaus Krone in Wöschbach, bei der Patrick Diebold als Gast dabei sein wird.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info