Jahreshauptversammlung der SPD Pfinztal

Veröffentlicht am 24.10.2016 in Partei

"Warum nicht gleich so?", fragten sich die Mitglieder der SPD Pfinztal bei ihrer Jahreshauptversammlung. In ihrem Bericht aus der Fraktion schilderte die Fraktionsvorsitzende Dagmar Elsenbusch die Kehrtwende der CDU-Fraktion in Sachen Budget für den Seniorenbeirat. Noch vor einem Jahr hatte die CDU im Gemeinderat einen Antrag der SPD, dem Seniorenbeirat und dem Behindertenbeauftragten ein jährliches Budget von jeweils 1.000,- € zuzubilligen, abgelehnt. Groß war deshalb das Erstaunen der SPD-Gemeinderäte, als CDU-Gemeinderat Niebel in der letzten Sitzung des Verwaltungsausschusses wie selbstverständlich ankündigte, die CDU würde bei den anstehenden Haushaltsberatungen ein Budget für den Seniorenbeirat unterstützen. Da liegt der Verdacht nahe, dass die CDU nur einlenkte, weil die Sprecherin selbst anwesend war und um ein Budget gebeten hatte. "Die SPD freut sich natürlich, dass sich damit ein Mehrheit im Gemeinderat für ihren Antrag abzeichnet.

Denn für eine effektive Arbeit sowohl des Seniorenbeirats und als auch des Behindertenbeauftragten ist ein festes Budget unerlässlich", so Dagmar Elsenbusch weiter. Über zahlreiche Veranstaltungen der SPD konnte der Vorsitzende Harald Gfrörer berichten. So waren unter anderem die Landespolitiker Reinhold Gall und Katrin Altpeter sowie der Bundestagsabgeordnete Lothar Binding zu Gast in Pfinztal. Zu einem festen Bestandteil des Parteilebens hat sich der Stammtisch "Politik" entwickelt. In zwangloser Atmosphäre diskutieren die Teilnehmer monatlich über aktuelle Themen der Bundes-, Landes- und Lokalpolitik. Auch die Jungsozialisten in der SPD (Jusos) waren im Berichtszeitraum aktiv. In ihrem Bericht hob ihre Sprecherin Aisha Mohamed Fahir insbesondere den Juso-Konvent im Jugendhaus Pfinztal hervor. In Zusammenarbeit mit den Kreis-Jusos Karlsruhe-Land beteiligten sich zahlreiche Jugendliche auch online an der Diskussion. Eine ebenso große Resonanz zeichnet sich für ihre derzeit laufende Online-Umfrage "Was ist das für 1Life in KA-Land", in der die Jugendlichen um ihre Meinung, über das was sie bewegt, befragt werden, ab.

 

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Für ein soziales Pfinztal

Hier spenden

Jetzt Mitglied werden