Blümlesheld

Warum die SPD-Fraktion mehrheitlich die Ausweisung des Neubaugebiets Blümlesheld ablehnt

Dies erläuterten die Fraktionsvorsitzende Dagmar Elsenbusch sowie die GR Reiner Kunzmann, Sonja Holatka, Christian Giesinger und Elisabeth Ehrler in einer öffentlichen Fraktionssitzung in Berghausen. Nach Ansicht der SPD-Fraktion ist es absolut kontraproduktiv, jetzt ein weiteres Neubaugebiet auszuweisen, wo doch der Gemeinderat erst vor 4 Wochen grünes Licht für das Neubaugebiet Engelfeld in Söllingen gegeben hat.
Zwei Baugebiete würden unsere Infrastruktur über die Gebühr belasten: es müssten neue Kindergärten gebaut und ggf. die Schulen, ebenso wie die vorhandenen Kanalisationen erweitert werden. Diese Kosten würden an der Gemeinde, also dem allgemeinen Steuerzahler hängen bleiben, da sie nicht in die Erschließungskosten mit einfließen. Sollte jedoch der erwartete Ansturm ausbleiben und sich die neuesten Prognosen der Bevölkerungsstatistik aus dem Landratsamt als richtig erweisen, wird der Bevölkerungsrückgang noch deutlicher ausfallen, als zunächst angenommen, und bereits im Jahr 2012 einsetzen. In dem Fall wäre eine parallele Vermarktung zweier Baugebiete erst recht unsinnig. Die Grundstückseigentümer würden auf den erheblichen Erschließungskosten bzw. der gezahlten Umlage sitzen bleiben, da sich sicherlich nicht genügend Käufer für 2 Gebiete finden. Ergebnis: die Preise gehen in den Keller und decken u.U. nicht mal die Umlage, die aufgrund steigender Energiepreise deutlich in die Höhe gehen. Aber auch unter objektiven Vergleichskriterien hat Blümlesheld deutliche Nachteile gegenüber Engelfeld: eine Zu- und Abfahrt ist nur über die Ortsmitte und Wohnstraßen möglich. Die Steillage und große Entfernung zu Stadtbahnhaltestelle und Einkaufsmöglichkeiten würde sicherlich ein vermehrtes innerörtliches Verkehrsaufkommen nach sich ziehen. Dies möchte die SPD den Berghausener Bürgern, die ja ohnehin unter der immensen Verkehrsbelastung leiden, nicht zumuten. Selbstverständlich wird die SPD „Blümlesheld“ im Flächennutzungsplan belassen, um in späteren Jahren falls nötig erweitern zu können. Aber zunächst sollte in Ruhe die Entwicklung im Engelfeld abgewartet werden.

Ihre Vertreter im Gemeinderat

Jetzt online spenden

Jetzt Mitglied werden

Nachrichten

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

Ein Service von websozis.info